Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von schauspielervideos.de zu laden.

Inhalt laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von schauspielervideos.de zu laden.

Inhalt laden

Geboren 1961 in Stuttgart, lebte Hans Piesbergen von 1967 bis 1989 in Wien. Nach dem Abitur erhielt er seine Schauspielausbildung an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst (Max-Reinhardt-Seminar) und schloss 1983 mit Auszeichnung und Preis des Bundesministeriums für Wissenschaft ab.

Seither spielte Hans an Staatstheatern, Stadttheatern an großen Musicalbühnen und auch bei freien Produktionen unter anderem in Wien, München, Berlin, Hamburg, Frankfurt, Bonn, Düsseldorf. Er arbeitete mit international anerkannten Regisseuren wie George Tabori, Robert Lepage, Steven Berkoff, Leander Haußmann und Barrie Kosky, vor allem aber seit vielen Jahren mit der deutschen Regisseurin Silvia Armbruster.
Dabei reicht sein Spektrum von Mercutio („Romeo und Julia“), Jago („Othello“), Jason („Medea“) über Hitler (Taboris “Mein Kampf”) bis zum bösen Onkel Scar in Disney’s „Der König der Löwen” und zuletzt David Bowie in der Hommage „David Bowie-Asteroid 342843“.
2005 bis 2012 arbeitete Hans mit dem kanadischen Regisseur Robert Lepage am Theaterepos LIPSYNCH in englischer, deutscher und französischer Sprache. Die Aufführungen bei internationalen Theaterfestivals in London, New York, Moskau, Wien, Sydney, Montreal, Taipeh u.a. wurden mit Standing Ovations bedacht.
Für seine Theaterarbeit wurde er von der Akademie der Künste Berlin, der Stadt Wien und der Stadt Stuttgart ausgezeichnet.

Im Kino und Fernsehen ist Hans sowohl international als auch in deutschen Film- und Fernsehproduktionen (u.a.Tatort, Derrick, SOKO Leipzig, SOKO Wien) zu sehen.

2010 wurde er für die Hauptrolle im englischsprachigen Kinofilm BANDAGED (Regie: Maria Beatty) in der Kategorie „Best Actor“ beim BEVERLY HILLS OUTLOOK AWARD nominiert.

Unter der Regie von Robert Lepage und Pedro Pires drehte er den kanadischen Kinofilm TRIPTYQUE (engl. TRIPTYCH), der beim internationalen Filmfestival Toronto TIFF 2013 präsentiert wurde und danach auf den Filmfestivals in Montreal, Santa Barbara (Kalifornien), Taipeh, Istanbul, Moskau und Sydney lief.
2014 fand bei der BERLINALE die europäische Premiere statt.

2019 zeichnete das SYDNEY INDIE FILM FESTIVAL Hans mit dem „Best Male Lead Award“ für die Hauptrolle in WE ARE DANCERS von Joe Morris aus.

Hans hat etliche Hörbücher aufgenommen, u.a. Oscar Wildes „Das Bildnis des Dorian Gray”, „Die Fabeln des Jean de la Lafontaine“ und Thomas Bernhards „Die Ursache“.

Hans arbeitet auch als Theaterregisseur, Dramaturg und Schauspiellehrer und gründete 1999 gemeinsam mit Silvia Armbruster, Christian Kaiser u.a. die Theaterproduktionsgesellschaft THEATER WAHLVERWANDTE.

Seit 2016 arbeitet er kontinuierlich am T:K-Theater in Kempten.

Born in Stuttgart in 1961, Hans lived in Vienna from 1967 to 1989. In 1990 he returned to Germany. Since 2001, he has lived in Berlin.

Hans attended the famed Max Reinhardt Seminar in Vienna (University of Music and Dramatic Arts Vienna) to complete his acting training in 1983. Ever since then, he has continued to work on both his acting (e.g., Strasberg Method Acting) and vocal skills.

Throughout the last 35 years he has worked as an actor at various theatres in Vienna, Munich, Frankfurt, Dusseldorf, Hamburg, Berlin, Montreal and Quebec with national companies and on major musical stages as well as with fringe groups.

He has worked with internationally acclaimed directors such as Robert Lepage, Steven Berkoff, George Tabori and Barrie Kosky.

Theatre credits include Mercutio (“Romeo and Juliet”), Iago (“Othello”) and Jason (“Medea”) as well as major parts in contemporary plays, like Hitler in George Tabori’s farce “Mein Kampf”. As a member of this production, he was invited to the 1991 Jerusalem Festival.

2003 to 2005 Hans was the evil Uncle Scar in Disney’s „The Lion King“ in Hamburg.

2005 to 2012 he worked with the renowned Canadian director Robert Lepage on LIPSYNCH, a multi-lingual theatre epic in which Hans made his first on-stage appearance in English. LIPSYNCH was shown at major theatre festivals in London, New York, Madrid, Sydney, Montreal, Taipei, Vienna, Moscow a.o.

Since 2016 he also has worked at the T:K-Theater in Kempten in Bavaria where he lately appeared on stage as David Bowie in „David Bowie – Asteroid 342843“.

For his theatre work, Hans has received some major awards in Vienna, Stuttgart and Berlin.

Hans played in several international feature movies (Triptyque, Bandaged) as well as German feature movies and tv-series (Tatort, Derrick, SOKO Leipzig, a.o.)

2010 Hans was nominated in the category „Best Actor“ for the BEVERLY HILLS OUTLOOK AWARD for his part in BANDAGED, directed by Maria Beatty.

2013 the movie TRIPTYQUE (engl. TRIPTYCH) was presented at TIFF 2013 in Toronto followed by the FNC 2013 Montreal, Santa Barbara Film Festival, Taipeh Filmestival, Istanbul Film Festival, the MIFF 2014 in Moskow and Possible Worlds Film Festival Sydney 2014

The European opening was at the BERLINALE 2014.

Hans has recorded many audiobooks including “The Picture of Dorian Gray” by Oscar Wilde, “Fables of Jean de La Fontaine”, a.o.

Of late, he has also begun to work as a director and drama teacher.

Since 1999 he is is executive partner of the theatre production company THEATER WAHLVERWANDTE.

2022
DEUTSCHES HAUS (AT)

Rolle: Wanderer | Regie:  | Disney+

2019
WE ARE DANCERS (Engl./Dt.)

Rolle: Hansi Sturm | Regie: Joe Morris | Kino / Internationale Festivals

WaPo BODENSEE – Vom Fischer und seiner Frau

Rolle: Chandrabandhu Shan | Regie: Jörg Schneider | ARD

2018
WAS WAR IST

Rolle: Kommissar Wolf | Regie: Marc P. Ginolas | Kino

IN ALLER FREUNDSCHAFT – DIE JUNGEN ÄRZTE

Rolle: Lars Mahnrich | Regie: Franziska Höhrisch | ARD

2017
TATORT – SCHOCK

Rolle: Hans Georg Franke | Regie: Rupert Henning | ORF/ARD

SOKO DONAU / WIEN – DER FALSCHE MANN

Rolle: RA Wanka | Regie: Olaf Kreinsen | ORF/ZDF

DER LANGE SOMMER DER THEORIE

Rolle: Kurator | Regie: Irene von Alberti | Kino

2016
SOKO DONAU / WIEN – NORMALFALL

Rolle: RA Wanka | Regie: Erhard Riedlsberger | ORF/ZDF

SCHNELL ERMITTELT – GUDRUN SCHATZINGER

Rolle: Dr. Perlinger | Regie: Michael Riebl | ORF

2015
KU’DAMM 56

Rolle: Lehrer | Regie: Sven Bohse | ZDF

JEDER STIRBT FÜR SICH ALLEIN

Rolle: Joachim Kessel | Regie: Vincent Perez | Kino

SOKO LEIPZIG – TÖCHTER & SÖHNE

Rolle: Uli Schaufuß | Regie: Andreas Morell | ZDF

2014
THE BITTERSWEET TASTE OF POWER

Rolle: Leo | Regie: Jan Galli | SWR/Arte

COPSTORIES

Rolle: Dr. Willinger | Regie: Barbara Eder | ORF

2013
TRIPTYQUE / TRIPTYCH (Engl./Franz./Dt.)

Rolle: Thomas (HR) | Regie: Robert Lepage & Pedro Pires |Kino / Internationale Festivals

FREI

Rolle: Rauff | Regie: Bernd Fischerauer | BR/Arte

2012
BISMARCK – DIE NERVÖSE GROSSMACHT

Rolle: Adalbert Falk | Regie: Bernd Fischerauer | BR/Arte

HEITER BIS TÖDLICH – FUCHS UND GANS

Rolle: Dr. Dopfer (EHR) | Regie: Imogen Kimmel | ARD

2011
EUROPAS LETZTER SOMMER

Rolle: Dr. Naumann | Regie: Bernd Fischerauer | BR/Arte

2008
BANDAGED (Engl.)

Rolle: Arthur (HR) | Regie: Maria Beatty | Kino / Internationale Festivals

WE ARE DANCERS (Engl./Dt.)

Rolle: Hansi Sturm | Regie: Joe Morris | Kino / Internationale Festivals

2005
DER LETZTE ZEUGE – TOD EINES TÄNZERS

Rolle: Mieser | Regie: Bernhard Stephan | ZDF

2001
EINE HOCHZEIT UND (K)EIN TODESFALL

Rolle: Joachim | Regie: Walter Feistle | PRO7

2000
MEDICOPTER 117 – GEHETZT

Rolle: Hansen | Regie: Thomas Nickel | SAT1/ORF

1997
DAS PAAR DES JAHRES

Rolle: Bernd | Regie: Olaf Kreinsen | ZDF/Arte

1991
DERRICK – ISOLDES TOTE FREUNDE

Rolle: Georg Tanner | Regie: Helmuth Ashley | ZDF

1989
DAS ENDE EINES LANGEN WINTERS

Rolle: SS-Sturmbannführer | Regie: Gernot Friedl | ARD/ORF

1986
TATORT – STRINDBERGS FRÜCHTE

Rolle: Albert Waltz (EHR) | Regie: Ernst Josef Lauscher | ORF

2022-2023
DAVID BOWIE – Asteroid 342843 (Konarek)

Rolle: David Bowie | Regie: Silvia Armbruster | T:K Theater in Kempten

2019-2023
DER STURM (Shakespeare)

Rolle: Prospero | Regie: Silvia Armbruster | T:K Theater in Kempten

2018
DER SCHWIERIGE (Hofmannsthal)

Rolle: Kari Bühl | Regie: Nikolaus Büchel | Schlossfestspiele Tillysburg

2018-2022
CORDOBA – DAS RÜCKSPIEL (Scheuba & Henning) 

Rolle: Satire-Solo | Regie: Silvia Armbruster | T:K Theater in Kempten

2017-2021
MADAME BOVARY (Flaubert)

Rolle: Rodolphe/Abbé/Hippolyte | Theater Wahlverwandte Deutschland-Tournee

2015-2017
SCHÖNE NEUE WELT (Huxley)

Rolle: Mustafa Mond | Regie: Gavin Quinn Theater Bonn

2014-2015
DER GROSSE GATSBY (Fitzgerald)

Rolle: Gatsby | Regie: Silvia Armbruster | Deutschland-Tournee

2013
RATGEBER FÜR DEN INTELLIGENTEN HOMOSEXUELLEN… (Kushner)

Rolle: Pill | Regie: Robert Lepage Ex Machina Québec, London, New York, Moskau, Sydney, Wien, Montreal, Taipeh, u.a.

2007-2008
CABARET (Kander/Ebb)

Rolle: Conférencier | Regie: Cush Jung Theater St. Gallen

2003-2005
DER KÖNIG DER LÖWEN (Rice/John)

Rolle: Scar | Regie: Julie Taymor Stage Entertainment Hamburg

2001-2003
MEDEA (Euripides/Wolf)

Rolle: Jason | Regie: Barrie Kosky Schauspielhaus Wien

2000-2001
DON QUIJOTE (Cervantes)

Rolle: Don Quijote | Regie: Christoph Brück Schlosspark-Theater Berlin

1998-2021
WAHLVERWANDTSCHAFTEN (Goethe/Armbruster)

Rolle: Eduard | Regie: Silvia Armbruster Theater Wahlverwandte (München, Berlin, Wien u.a.)

1998
HERR PUNTILA UND SEIN KNECHT MATTI (Brecht)

Rolle: Matti | Regie: Peter Kupke Theater Augsburg

1997
PHILOKTET (Müller)

Rolle: Philoktet | Regie: Karst Woudstra Staatstheater Braunschweig

WARTEN AUF GODOT (Beckett)

Rolle: Estragon | Regie: Michael Heicks Staatstheater Braunschweig

1996
OTHELLO (Shakespeare)

Rolle: Jago | Regie: Guido Huonder Staatstheater Braunschweig

PEER GYNT (Ibsen)

Rolle: Peer | Regie: Tatjana Rese Staatstheater Braunschweig

1993
ROMEO UND JULIA (Shakespeare)

Rolle: Graf Paris | Regie: Leander Haussmann Residenztheater München

MAP OF DREAMS (Shakespeare/Lepage)

Rolle: Caliban/Richmond | Regie: Robert Lepage Residenztheater München

WE ARE DANCERS (Engl./Dt.)

Rolle: Hansi Sturm | Regie: Joe Morris | Kino / Internationale Festivals

1991-1993
NATHANS TOD (Lessing/Tabori)

Rolle: Tempelherr | Regie: George Tabori Residenztheater München

1990-1999
MEIN KAMPF (Tabori)

Rolle: Hitler | Regie: Martin Fried Residenztheater München

1989
VERLIEBTE UND VERRÜCKTE (Shakespeare/Tabori)

Rolle: Trollus | Regie: George Tabori Schauspielhaus Wien

1985
FRÜHLINGSERWACHEN (Wedekind)

Rolle: Melchior | Regie: Meret Barz Beinhardt-Ensemble Wien

1984
ROMEO UND JULIA (Shakespeare)

Rolle: Mercutio | Regie: Meret Barz Beinhardt-Ensemble Wien

1983
VATERMORD (Bronnen)

Rolle: Walter Fessel | Regie: Wilfried Baasner Volkstheater Wien

HÖRSPIELE
  • „Alles muss anders werden“ | Regie: Eva Garthe | ORF
  • „Doggod“ | Regie: Peter Kaizar | ORF
  • „Als wärs ich ein Klavier” | Regie: Michael Zu | SWR
  • „Familienalbum“ | Regie: Ulrich Lampen | BR
  • „Die Applausmaschine“ | Regie: Jörg Jannings | BR
  • „Die Schattenlinie“ (Dorst) | Regie: Hans Gerd Krogmann | SDR
  • „Wüstenhochzeit“ | Regie: Alexander Schuhmacher | SR
  • „Gottes und des Menschen Zorn“ | Regie: Heinz von Cramer | SDR
  • „Das Tagebuch des Uscha Wies“ | Regie: Götz Fritsch | ORF
HÖRBÜCHER
  • „Die Ursache” (Bernhard) | BMG
  • „Die Fabeln des Jean de la Fontaine” | BMG
  • „Das Bildnis des Dorian Gray” (Wilde) | Jumbo
  • „Der Eisenhans” (Grimm) | BMG
WERBUNG
  • Englisch: Fonic
  • Deutsch: Gardena, E-Plus, Penny, Coca Cola, Pepsi, TUI, ING-DiBa, Bank Austria (dt./engl.), HEUTE, Mercedes, Sony, Penny, Telekom Austria (AON)
STUDIOS
  • Hastings (Berlin, Hamburg, Düsseldorf); Studiofunk, Hesse-Studio, Audioforce, Livelive (alle Berlin)
  • MG Sound, Soundfeiler , Innenhofstudios, Blautöne, Tonkombinat (alle Wien)
SYNCHRON
  • ARENA, tv & synchron, SDI (alle Berlin)

2019
BEST MALE LEAD für WE ARE DANCERS

Sydney Indie Filmfestival

2010
BEST ACTOR für BANDAGED (nominiert)

Beverly Hills Outlook Award

2002
Beste Regie für PESTHAUCH UND LIEBESLUST

Theaterpreis der Stuttgarter Zeitung

1984
O.E.Hasse-Preis

Akademie der Künste Berlin

Förderungspreis zur Kainz-Medaille

Stadt Wien

Förderungspreis zum Karl-Skraup-Preis

Volkstheater Wien

1983
Würdigungspreis

Österreichisches Bundesministerium für Wissenschaft